Systemische Konzepte und Methoden / Systemische Beratung

Der systemische Ansatz richtet sein Augenmerk auf die soziale Vernetztheit des Menschen. Dessen Zusammenleben wird in Familien und anderen Systemen durch Kommunikation geregelt. Dabei entwickelt jedes System spezifische Muster, die sowohl die Vielfalt menschlicher Ausdrucksformen widerspiegeln als auch die kommunikativen Möglichkeiten einschränken und blockieren. Die Rollen, Regeln und Interaktionsmuster der Herkunftsfamilie stellen ein Leben lang ein einzigartiges Sinnangebot dar, sich und andere wahrzunehmen.

Zielgruppe

  • Personen, die in pädagogischen und/oder beratenden Funktionen arbeiten und ihre Gesprächstechniken und Blickrichtungen erweitern möchten
  • Studierende, die ihre theoretischen Kenntnisse in praktischen Übungen umsetzen wollen
Inhalte

Aufbau
An fünf Seminarwochenenden werden theoretische Hintergründe vermittelt und eingeübt.
Begleitend zu diesen Terminen arbeiten die Teilnehmenden in Peergruppen zur Vertiefung von Theorie und Praxis. Diese Arbeit kann in Gruppensupervisionen eingebracht werden.

Inhalte

  • Einführung in das systemische Modell anhand grundlegender Merkmale von Systemen und basaler Theoriekonzepte, Entwicklung von der Familientherapie zur Systemtherapie
  • Elemente aus verschiedenen systemischen Modellen werden vorgestellt und gezielt eingeübt: Genogramm und Maps, Zugänge zu Wirklichkeits- und Möglichkeitskonstruktionen
  • Anleitung zur Auseinandersetzung mit Grundannahmen systemischen Arbeitens: Zirkularität, das Problem im Kontext, Rolle und Bedeutung der Beraterin bzw. des Beratenden in der Prozessdymanik
  • Vermittlung von Methoden und Techniken: Joining, Auftragsklärung und Kontrakte, zirkuläres Fragen, Reframing, Hypothesenbildung, Reflektierendes Team, Familienskulptur und Systemaufstellungen, Schlussinterventionen
  • Auseinandersetzung mit Haltungen und Werten systemischer Berater/innen
Ziele

Die Einführung in grundlegende systemische Konzepte öffnet den Blick für systemische Methoden. Die folgenden Seminartage bieten Gelegenheit, die aus verschiedenen Ansätzen entwickelten Techniken kennenzulernen und praktisch einzuüben.
Die Teilnehmenden werden angeleitet, sich die Bedeutung von Kommunikation, Wahrnehmung, Interaktionsmustern und Regeln in ihrer Relevanz für systemisches Verstehen praktisch und theoretisch zu erschließen. Sie haben die Möglichkeit, Kommunikationsmuster aus den eigenen Herkunftsfamilien zu erleben, ihre Bedeutung zu verstehen und einen Bezug zum Erleben der Gegenwart herzustellen.

 

Dozentin

Anne Klein

Dipl.-Pädagogin

Systemische Familientherapeutin, Supervisorin (SG)
Stellvertretende Leiterin des Jugendamtes Basel

Termine & Kosten

Termine

Kurs 2017/18 - leider ausgebucht. Es besteht eine Warteliste.
Fr/Sa, 08./09.12.2017 Seminar, Praxisübungen
Fr/Sa, 19./20.01.2018 Seminar, Praxisübungen
Fr/Sa, 02./03.03.2018 Seminar, Praxisübungen*
Fr/Sa, 27./28.04.2018 Seminar, Praxisübungen*
Fr/Sa, 08./09.06.2018 Seminar, Abschluss

Seminarzeiten
Fr, 14.00 - 18.30 Uhr
Sa, 09.00 - 17.30 Uhr

Laufender Kurs
Fr/Sa, 12./13.05.2017 Seminar, Praxisübungen
Fr/Sa, 23./24.06.2017 Seminar, Praxisübungen
Fr/Sa, 21./22.07.2017 Seminar, Praxisübungen*
Fr/Sa, 29./30.09.2017 Seminar, Praxisübungen*
Fr/Sa, 27./28.10.2017 Seminar, Abschluss

Hinweis: Bitte planen Sie zusätzlich zwischen den Seminarterminen Zeit für Arbeitsgruppentreffen ein.

* inklusive Supervision

Kosten

790 € Berufstätige
525 € Studierende (mit Studierendenbescheinigung)

Die Supervision ist im Teilnahmeentgelt inbegriffen.

Die Teilnehmendenzahl ist auf 16 Personen begrenzt.

Hinweis für Studierende
Diese Veranstaltung kann an der Pädagogischen Hochschule Freiburg in einigen Studiengängen  im Rahmen der Regelung zur Anerkennung von Prüfungsleistungen angerechnet werden.

Veranstaltungsort & Kontakt

Veranstaltungsort 

Kontakt - bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an andrea.munding@akademie.wi-ph.de

 

Zertifikat

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie ein Zertifikat, welches auf die Ausbildung zur Familientherapeutin bzw. zum Familientherapeuten am Institut für Familientherapie Weinheim e.V. (www.if-weinheim.de) angerechnet wird.
Voraussetzung für die Anerkennung der Ausbildung beim Kooperationsinstitut ist die Teilnahme an den Supervisionseinheiten.

Hinweis für Studierende
Diese Veranstaltung kann an der Pädagogischen Hochschule Freiburg in einigen Studiengängen  im Rahmen der Regelung zur Anerkennung von Prüfungsleistungen angerechnet werden.

Anmeldung

Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie die markierten Felder aus. Nach Absenden des Formulars wird automatisch eine Kopie Ihrer Anmeldung an Ihr Postfach versandt. Wir werden nach Eingang Ihrer Anmeldung mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Studierende fügen bitte im Feld Immatrikulationsbescheinigung eine aktuelle Studienbescheinigung ein.













Unter diesem Link finden Sie die Seite mit den Teilnahmebedingungen. Sie können die Teilnahmebedingungen dort ausdrucken oder als PDF herunterladen.


Verbindliche Anmeldung*

Bitte rechnen Sie 9 plus 1.